Unser Team

Apotheker
Mein Name ist Henning Denkler, gebürtiger Remscheider und seit November 2016 Besitzer der Regenbogen-Apotheke im Kaufland und der Regenbogen-Apotheke (ehemals Dünkeloh-Apotheke). In beiden Geschäften habe ich zuvor schon als Filialleiter seit 2011 gearbeitet. Seit meiner Jugend habe ich immer die Arbeit meiner Eltern bewundert, die gemeinsam die Bliedinghauser-Apotheke gegründet haben. Dort habe ich mich immer sehr gerne aufgehalten und mich früh ebenfalls für den Apothekerberuf entschieden, den ich schließlich 2006 mit meiner Approbation ergreifen konnte. Neben diesem Beruf arbeite ich als Referent für die Apothekerkammer und setze mich außerdem als stellvertretender Kreisvertrauensapotheker für die Belange des Berufsstandes ein. Fast zehn Jahre habe ich außerdem eine Dozentenstelle an der städtischen Schule für Pharmazeutisch-technische Assistenten in Solingen bekleidet. Bald schon merkte ich aber, dass das Angestelltenverhältnis nichts auf Dauer für mich ist. Es fehlte die Freiheit, den Betrieb so zu gestalten, wie ich es für richtig erachte. Also bin ich heute

Der, der die Gehälter zahlt.

Apothekerin
Dana darf ich seit Anfang 2017 zu meinem Team zählen. Sehr schnell hat sie uns alle mit ihrer liebenswerten und kommunikativen Art eingenommen. Bei den Kunden punktet sie mit tiefgehendem Wissen und Geduld, wobei ihr ihre langjährige Erfahrung ebenfalls sehr zu Gute kommen. Da sie aus Polen stammt, ist sie jederzeit in der Lage, ihre Beratung auch in ihrer Muttersprache anzubieten. Sie arbeitet stets sehr gewissenhaft und ist daher

Die, die den Chef vertritt.

PTA/PKA
Halime ist der Prototyp der fachbesessenen Mitarbeiterin, die ihren Job gewählt hat, weil sie das aufgenommene heilkundliche Wissen direkt Kunden und Patienten zugutekommen lassen möchte. Sie kann jederzeit eine Fülle von Lösungen bieten und bringt ihr Wissen mit viel Geduld und in einer sehr freundlichen und geduldigen Art rüber. Ihr Ehrgeiz bei der Suche nach neuen Aufgaben und nach neuem Wissen erstaunt mich immer wieder. Halime ist ohne Zweifel

Die, die sich ständig fortbildet.

Apothekerin
Petra kannte ich durch das gemeinsame Hobby „Geocaching“ schon, bevor ich wusste, dass sie Apothekerin ist. Zu diesem Zeitpunkt arbeitete sie noch in der Central-Apotheke am Handweiser. Durch die Schließung dieser Apotheke wurde Petra frei und ich konnte sie überzeugen, für mich zu arbeiten. Ihre sehr zuverlässige und witzige Art kam dann sofort gut an. Seither gewährt Sie den anderen Apothekern wöchentlich am Mittwoch und Donnerstag, jeweils zu den Stunden bis 22:00 Uhr, einen freien Abend als

Die, die für Entlastung sorgt.

Apothekerassistentin
Gibt man ihr etwas Zeit und Gelegenheit, wird sie Ihnen die Geschichte erzählen, wie ich, als Dreijähriger, in der Apotheke meiner Eltern aus dem Morphin-Fläschchen genascht habe (seither kann ich zurecht behaupten, als Kind in den Zaubertrank gefallen zu sein!). So lange kennt Birgid mich bereits. Zwar haben wir uns viele Jahre aus den Augen verloren, aber irgendwann standen wir uns wieder gegenüber in der Apotheke und ich bin sehr froh, sie in meinem Team zu wissen, obwohl sie eigentlich bereits ihren wohlverdienten Ruhestand genießen könnte, denn sie strahlt viel Ruhe und Selbstsicherheit aus. Sie kann von sich in jedem Fall mit Fug und Recht behaupten: ich bin

Die, die die größte Erfahrung hat.

PTA/PKA
Chrissi ist immer und überall. Sie löst Probleme im Backoffice und Frontoffice und hält mir durch ihre schnelle, zuverlässige Arbeitsweise sehr den Rücken frei. Mit ihrer langen Erfahrung und anpackenden Arbeitsweise ist sie dem Team ein Vorbild und schafft es auch immer wieder, dieses zu begeistern. Dass sie aus einer Apothekerfamilie stammt, merkt man ihr dabei deutlich an, und auch die Kunden stellen fest, dass sie es mit einer versierten Fachkraft zu tun haben. Chrissi ist daher

Die, die mit den Kunden spricht.

PTA
Frederike hat bei uns bereits in halbjähriges Praktikum im Rahmen der Ausbildung absolviert und uns alle in wenigen Monaten davon überzeugt, dass aus ihr eine hervorragende PTA werden kann. Mit großem Wissensdurst und Neugierde nahm sie alles auf, was sich ihr bot. Gleichzeitig behielt sie aber auch ihre beinahe kindliche Begeisterungsfähigkeit, die sonst oft schnell der Routine weichen muss. Ganz besonders gerne hält sie sich in unserer Rezeptur und dem Labor auf, wo sie eine hervorragende Organisation und Struktur etabliert hat. Deshalb ist sie

Die, die die Salben anrührt.

PKA
Rukiye, kurz „Poy“ genannt, hat die unnachahmliche Eigenschaft, viele Dinge gleichzeitig zu erledigen und dabei immer noch Witz und Humor zu verbreiten. Sie hat den Generalüberblick und ist offenbar mit der kompletten türkischen Gemeinschaft von Remscheid befreundet. Nach der Geburt ihrer zweiten Tochter musste sie leider etwas kürzertreten und kommt aktuell nur am Samstag. Weil dadurch aber ihre Kolleginnen öfter mal frei bekommen, ist sie für uns

Die, die das Wochenende rettet.

Marketing & Dekoration / Chefassistenz
Anna hat sich als meine Frau natürlich mit dafür entschieden, in die Selbstständigkeit zu gehen. Dabei beschreitet sie eigentlich einen Parallelweg und wird im nächsten Jahr ihr Studium der Medizin abschließen. Der Apotheke kommt es allerdings sehr entgegen, dass sie außerdem diese seltene Gabe kindlicher Kreativität mitbringt, mit der sie sich bei uns um alle Arten von Dekorationen und Verzierungen kümmert. Sie ist absolut gesehen zwar selten da, aber wir sehen ihr Wirken trotzdem ständig, denn sie ist

Die, die immer alles schön macht.

PKA
Als Bedarf für eine PKA bestand, wurde mir Buket von einer anderen Arbeitskollegin wärmstens ans Herz gelegt. Da die Apotheke, in der Buket zuvor gearbeitet hatte, sie nicht weiter beschäftigen konnte, habe ich umgehend zugegriffen, denn ich wusste: ich bekomme eine zwar stille, aber sehr gewissenhafte, ehrliche und fleißige PKA, die sich voll ihrer Aufgabe hingibt und alles tut, um diese zu aller Zufriedenheit zu erfüllen. Sie arbeitet, als wäre es ihre eigene Apotheke und ist nichts weniger als

Die, die die Warenregale managt.

PKA-Auszubildende
Esra hat ihren Ausbildungsplatz bei uns einem freundlichen Stupser ihres Vaters zu verdanken, schon lange bei uns als Kunde geschätzt ist. Deshalb haben wir auch nahezu blind zugesagt und wurden nicht enttäuscht. Esra ist zwar still, aber erledigt ihre Arbeit sehr konzentriert und gewissenhaft, auch über ihre normale Arbeitszeit hinaus. Sie hat eigentlich immer gute Laune und es ist schön zu sehen, wie stolz der Vater sie anschaut, wenn sie sich zufällig bei uns in der Apotheke treffen und er dann sieht: seine Tochter ist

Die, die bei uns lernt.